Wieso Überhaupt Tragen?

Hintergrund - Wir Menschen gehören zu den Traglingen wie z.B. Affen. Das bemerkt man daran, das Säuglinge einen Greifreflex haben und die Beine anziehen wenn sie hochgehoben werden, um sich an den Körper der tragenden Person an zu klammern. 

Grundbedürfnis - Getragen zu werden ist ein Grundbedürfnis deines Babys. Durch die unmittelbare Nähe zu dir, fühlt es sich sicher und geborgen. Eltern hatten damals immer ihre Babys dabei (in Tragevorrichtungen) um diese vor Gefahren beschützen zu können. Unsere Babys haben noch ihre Urinstinkte und fühlen sich Schutzlos wenn ihre Bezugsperson nicht in unmittelbarer Umgebung/Reichweite ist.

Sichere Bindung - Durch das Tragen wird ein Grundbedürfnis von deinem Baby befriedigt und das Kuschelhormon Oxytocin wird ausgeschüttet, dies fördert die Bindung zwischen euch und stärkt das Urvertrauen im Kind. Dadurch kann sich dein Baby auch besser von dir loslösen und möchte im Kindesalter meist seltener auf den Arm, da dieses Bedürfnis nach nähe erfüllt ist.

4. Trimester - Unsere Babys wachsen 9 Monate in uns heran, das einzige was sie kennen ist unsere Stimme unser Herzschlag, unsere Atmung und eine geborgene Enge und Wärme. Sobald sie auf der Welt sind fehlt diese Geborgenheit. Wir können unseren Babys den Übergang in die große weite Welt vereinfachen, wenn wir sie Tragen. Dabei werden die selben Sinne angesprochen wie im Mutterleib: sie hören unsere Stimme, unseren Herzschlag und unsere Atmung, sie spüren die geborgene Enge und Wärme.

Dieses Gefühl beruhigt dein Baby.

Gesundheitliche Vorteile - Die Bewegungen beim tragen regen den Stoffwechsel und die Verdauung deines Kindes an und beugen Bauschmerzen vor.

Tragen trainiert außerdem die Muskulatur und den Gleichgewichtssinn deines Babys indem es kontinuierlich mit bewegt wird und deine Bewegungen ausgleicht.

Bei regelmäßigem tragen wird auch dein Körper trainiert, somit kannst du dein Baby bis ins Kleinkind oder Kindesalter tragen.

Durch das Tragen am Körper, mit einer bequemen Bindeweise für dein Tuch oder einer passenden Tragehilfe, wird das Gewicht deines Babys besser verteilt und Rückenprobleme, eine Überbelastung deines Beckenbodens oder deiner Rektusdiastase werden vermieden.

Tragen kann auch optimal als Prophylaxe und ggf. sogar als Therapie bei Hüftdysplasien eingesetzt werden. Ganz wichtig ist natürlich „richtiges“ Tragen in korrekter Anhock-Spreiz-Haltung und mit guter Unterstützung der natürlich gerundeten Form der Wirbelsäule von Säuglingen!

Auch die Kopfform von Neugeborenen profitiert von häufigem Tragen.

Sozialkompetenz - Dein getragenes Baby sieht, hört und

spürt dich,es erlebt die selben Umwelt eindrücke auf einer

Augenhöhe mit dir.Mimik, Gestik, Stimme sind Reaktionen 

die wir zeigen, aber auch unser Herzschlag und unsere

Atmung reagiert. Diese Reize kann dein Baby mit dem

entsprechenden Umweltreiz Verknüpfen und lernt dadurch

die unterschiedlichen Reize nach und nach einzuordnen.

Alltagshelfer- Tragen erleichtert den Alltag.

Dein Kind ist ganz nahbei dir und du hast beide Hände frei.

So kannst du dich den großenGeschwistern widmen,

Haus- und Gartenarbeiten erledigen, Arbeiten gehen,

Tiere versorgen oder deinen Freizeitaktivitäten nach gehen. 

Auch ein Stadtbummel, das fahren mit öffentlichen

Verkehrsmitteln, oder einfach nur Treppen steigen ist

mit einem getragenem Kind einfacher.

Es gibt viel unterschiedliche Tragemöglichkeiten,

da ist für jede Situation was dabei.

 


In meiner Trageberatung probieren wir verschiedene Tragehilfen und Bindeweisen für das Tragetuch aus, um für dich und dein Baby die passende Tragetechnik zu finden. Wir gehen genauer auf die Themen Anhock-Spreizhaltung ein und ich zeige dir auch gerne verschiedene Rückentrageweisen.

KONTAKT

Serafina Heider
info@stoffaeffchen.de

0176-45652957

Beratungen vor Ort oder online sind möglich.

© 2019 Stoffäffchen  Impressum